Sinti und Roma hören - Das Sinti und Roma-Hörbuch

Eine musikalisch illustrierte Reise durch die Kultur und Geschichte der Sinti und Roma vom Ursprung in Indien bis in die Gegenwart mit über 50 Musikbeispielen aus dem dänischen Kulturkreis.

Anja Tuckermann: Sinti und Roma hören - Das Sinti und Roma-Hörbuch
Fassung: inszenierte Lesung mit Musik
Gelesen von: Rolf Becker, Anne Moll
Erschienen:
Spieldauer: 1 Std. 20 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 78,7 MB (20 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
16,95 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb

"Sinti und Roma haben die europäische Kultur entscheidend mitgeprägt: die Erzähltradition in Deutschland, das Karagöz-Schattenspiel in der Türkei, den Flamenco in Spanien, die Musik in Ungarn und in der modernen Klubkultur weltweit. Doch seit Jahrhunderten wird das Volk von Nicht-Roma beobachtet, beurteilt und verurteilt, ist Opfer von Flucht und Vertreibung, Aggressionen und Mord. Etwa 100.000 Sinti und Roma leben in Deutschland, über 10 Millionen in ganz Europa. Ihre Geschichte und Traditionen haben Roma lange nur mündlich von einer Generation zur nächsten überliefert, daher ist über ihre Kultur nur wenig bekannt.

Das erste Sinti- und Roma–Hörbuch taucht mit Informationen, eindrucksvollen Zitaten und vielfältiger Musik tief in das Leben des Volkes ein. Rolf Becker und Anne Moll erzählen, wie historische Ereignisse weltweit die Kultur der Roma geprägt haben. Die faszinierende Hörreise führt zu den Ursprüngen des Volkes in Indien über seine Wege nach Europa und Südamerika bis zum gegenwärtigen Leben und Schaffen, das u.a. im ersten Pavillon für Roma-Künstler auf der Kunst-Biennale 2007 in Venedig präsentiert wurde.

Die preisgekrönte Autorin Anja Tuckermann (u. a. Kurt-Magnus-Preis der ARD, Friedrich Gerstäcker Preis) macht mit Erzählungen und Romanen der Roma vertraut, mit Lyrik, Theater, Schattenspiel, Handwerk, Kunst, Film und Musik und mit herausragenden Künstlern, u. a. dem Jazz-Gitarristen Django Reinhardt, der Sängerin Ezma Redzepova, dem Flamenco-Star El Camarón, den Dichtern Matéo Maximoff, Papusza, Ceija Stojka und ihrem Bruder, dem Maler Karl Stojka, und der Regisseurin Laura Halilovic."

Titel Länge
1. "Er nahm alle sieben Festen an einem Tag": Herkunft und Sprache der Roma
2. Geister und Feenwesen, Märchen und Legenden: die Erzählkultur der Roma
3. Die Sprache als Heimat: 1. Migration - Roma im Gefolge der Rum-Seldschuken
4. Roma zwischen den Fronten: eine neue Heimat in Byzanz
5. Neugier auf die Fremden: die ersten Roma in Westeuropa und in der Kunst
6. "Meine Eltern sind Zigeuner und ich bin ihr Sohn": Roma im Osmanischen Reich
7. "Und später Primas werden": Roma-Musiker in der Dorf- und Festkultur
8. Sklaverei und Schicksalsengel: Roma in Rumänien und in der Literatur von Matéo Maximoff
9. Gesänge zwischen Sehnsucht und Verzweiflung: der Flamenco der spanischen Calé
10. Umbanda und der heilige Georg: religiöse Vorstellungen von Roma
11. Die Freiräume schwinden: in Deutschland sind die Sinti vogelfrei
12. Zwangsassimilierung und Kinderraub: Familienzusammenhalt im Kinderbuch
13. Die Poesie der Musik: der Einfluss der Roma auf die Hochkultur
14. Roma-Chöre, Romanes-Literatur und das Erbe der Roma-Musiker in Russland
15. Sein oder Nichtsein: das professionelle Roma-Theater
16. Innere Kraft: die 2. Migration, Sinti-Swing von Django Reinhardt und seine Erben
17. Atmen und leben: die Stojka-Familie und das Trauma des Völkermordes
18. Der große Halt: die Lyrikerin Papusza und Bilder aus Glas
19. Entschädigung und Bürgerrechte: Filme von Melanie Spitta und Tony Gatlif
20. Die EU-Dekade der Roma und "Paradise Lost": Kunst und Alltag junger Roma