Türkei hören - Das Türkei-Hörbuch

Eine klingende Reise durch die Kultur und Geschichte der Türkei bis in die Gegenwart

Martin Greve: Türkei hören - Das Türkei-Hörbuch
Fassung: inszenierte Lesung mit Musik
Gelesen von: Ercan Durmaz
Erschienen:
Spieldauer: 1 Std. 19 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 77,1 MB (20 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
16,95 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb

Wie kaum eine andere Region der Welt ist die Türkei von kulturellen Vermischungen geprägt. In Zentralasien übernahmen die ersten nomadischen Türken den Islam und damit auch Teile arabischer und persischer Kultur. Die nach Westen ziehenden Turk-Stämme trafen auf das reiche kulturelles Erbe Altanatoliens und des griechischen Byzanz. Der Autor und Türkei-Kenner Martin Greve macht vertraut mit den alten Sagen, mit mystischen und volkstümlichen Dichtern wie Mevlânâ und Yunus Emre, mit den kulturell vielfältigen Liedern und Tänzen in Anatolien, er enthüllt Geheimnisse um Wirbelnde Derwische und mächtige Janitscharenkapellen. Der renommierte Schauspieler Ercan Durmaz erzählt, wie aus der christlichen Hagia Sophia eine muslimische Moschee wurde und in Istanbul die städtisch-islamische Kultur aufblühte, vor allem mit den Palästen und Moscheen des bedeutenden Baumeisters Mimar Sinan, der u. a. unter Sultan Süleyman dem Prächtigen wirkte. Kalligrafie, osmanische Dichtung, Musik und Miniaturmalerei prägten das Reich ebenso wie die westeuropäische Kultur, die im 19. Jahrhundert u. a. mit der Oper Einzug in Istanbul hielt. Mit der Ausrufung einer neuen Republik 1923 definierte sich die Türkei als europäischer Nationalstaat. Dichter wie Nazim Hikmet brachten die westliche Moderne in die türkische Lyrik, Ahmed Adnan Saygun komponierte zeitgenössische Musik. Die Istanbul-Biennale und der Literatur-Nobelpreis für den Schriftsteller Orhan Pamuk zeigen die Türkei heute als Zentrum innovativer und anspruchsvoller Kultur.

Titel Länge
1. Nomaden und Schamanen: Türken in Zentralasien
2. Islamisierung: Die Verschmelzung zweier Kulturen
3. Der erste türkische Dichter Anatoliens: Yunus Emre
4. Mehmet II. und die Hagia Sophia: Glanz und Untergang von Bysanz
5. Konstantiniye: Mimar Sinan und die städtische Kultur der Osmanen
6. Die Schönheit der Schrift: Kalligraphie und die Dichtung
7. Mevlevi: Der Orden der Wirbelnden Derwische
8. Koran mit Saiten: Die traurigen Lieder der Aleviten
9. Janitscharen: Der Schrecken Europas
10. Die Tulpenzeit: Buchdruck und Malerei
11. Die 72 Nationen: Das Mosaik von Anatolien
12. Populäre Geschichte: Karagöz und Nasreddin Hodscha
13. Gefühl und Leichtigkeit: Musik am Hof von Selim III.
14. Europa in der Türkei: Militärreform und Guiseppe Donizetti
15. Die Türkei in Europa: Orient oder kranker Mann am Bosporus
16. Mustafa Kemal Pascha (Atatürk): Die Türkische Republik
17. Die neue Sprache: Nazim Hikmet
18. "Türkische" Musik: Ahmd Adnan Saygun und die Volksmusik
19. Der Weg zur zeitgenössischen Kunst: Yilmaz Güney und die Istanbul Biennale
20. Orhan Pamuk: Rückwendung und Aufbruch